AQ_arrow-left  zurück zur Branchenübersicht

ELEKTRONIK UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

Der Bereich Automatisierung umfasst alle Anlagen und Komponenten, die ganz oder teilweise ohne Mitwirkung des Menschen funktionieren. Die Branche besteht bei Aquin schwerpunktmäßig aus Sensorik, Kommunikationstechnik sowie Steuerungs- und Messtechnik, was durch beeindruckende Referenzen sowie langjährige Zusammenarbeit mit Branchenexperten belegt wird. Darüber hinaus schließt die Automatisierungsbranche auch Machine Vision Technologie und Robotik-Komponenten wie Positioniere, Antriebe und dazugehörige Steuerungssoftware mit ein. Ausgewählte Teilbranchen:

> Elektronikfertigung und -design
> Kabel und Steckverbinder
> Sensorik, Prüf- und Messtechnik
> Netzwerk- und Telekommunikationstechnik
> Steuer-, Regelungs- und Antriebstechnik

Die Automatisierung ist ein zentraler Schlüssel der Digitalisierung und dem Fortschritt zur Industrie 4.0, die Daten von Fertigungs- und Produktionsprozessen mit integrierten IT-Systemen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg kommuniziert. Megatrends wie Globalisierung, Gesundheitsbewusstsein, Umweltschutz und ein steigendes Wohlstandsniveau können nur durch ein höheres Maß an Automatisierung in allen Bereichen des täglichen Lebens ermöglicht werden. M&A-Aktivitäten spielen für die Unternehmen der Automatisierungsbranche eine zentrale Rolle nicht nur zum Schutz von Wettbewerbsvorteilen, sondern auch um anorganisches Wachstum zu stärken.

Anwendungsbereiche von Automatisierungslösungen finden sich fast überall: Von verfahrenstechnischen Anlagen bis hin zu Fertigungsstraßen, über Beatmungsmaschinen und Überwachung von Vitalparametern, sowie Gebäudesteuerung (Smart Home) und Haushaltsgeräten; des Weiteren Autopiloten in Autos, Flugzeugen, Schiffen und Zügen sowie Sicherheitseinrichtungen und Wartungsmonitoring.

Durch unser Netzwerk, u.a. aufgrund der früheren Tätigkeit von Dr. Jürgen Kuttruff als Leiter des RFID-Geschäfts bei Infineon sowie unserer Kontakte über die Senior Advisors konnten wir bereits eine beachtliche Anzahl an Projekten sowohl für mittelständische, als auch für Großkonzerne durchführen. Als Kenner der Industrie und regelmäßige Partner öffnet sich im Zuge eines aktiven M&A-Prozesses so fast jede Tür.

SENIOR ADVISOR

Mathias Bode - Senior Advisor Aquin
Mathias Bode
Automotive Testing & E-Mobility
AQUIN Link  Vita
Hans-Peter Metzler - Senior Advisor Aquin
Hans-Peter Metzler
Informations- und Kommunikationstechnik
AQUIN Link  Vita
Kilian Müller - Senior Advisor Aquin
Kilian Müller
Automatisierung
AQUIN Link  Vita

AUSGEWÄHLTE TRANSAKTIONEN

Deal Eckpunkte

>   Mit Wirkung zum 29. Juni 2020 übernimmt ein Investorenkonsortium mit Sitz in Singapur 95 Prozent der Anteile der Kümpers Composites GmbH & Co. KG.
>   Aquin begleitete die Gesellschafter der Kümpers Composites dabei als exklusiver M&A-Berater.

Investitionslogik

>   Mit der Transaktion sichert sich die Käufergruppe das technologische Know-how und die ausgereifte Produktqualität eines führenden Herstellers von kohlefaserverstärkten Strukturbauteilen.
>   Kümpers Composites erhält über das Konsortium Zugang zum zukunftsträchtigen asiatischen Composites- und Leichtbaumarkt. Eine Fertigungsstätte in Taicang, nahe Shanghai (China) befindet sich bereits in Bau.
>   Der Geschäftsführer und Mitgesellschafter Franz-Jürgen Kümpers wird das Unternehmen auch nach dem Erwerb weiterhin leiten.
Kümpers Composites / Project Mira

Kümpers Composites

>   Die Kümpers Composites GmbH & Co. KG mit Sitz im deutschen Salzbergen-Holsterfeld ist ein Spezialist für Hightech-Materialien auf Carbon-, Glas- und Aramidfaserbasis und mit seinen hochfesten Verbundlösungen Lieferant für die Automobil-, Luftfahrt- und Windindustrie.
>   Das Unternehmen kann dabei auf die erprobte und ausgereifte Technologie sowie auf eine durch Roboteranwendungen vollautomatisierte Produktion mit hohem qualitativen Fertigungsniveau zurückgreifen.

Investorengruppe

> Die Investorengruppe mit Sitz in Singapur möchte anonym bleiben.

Deal Eckpunkte

>   Mit Wirkung zum 28. September 2018 erwirbt die HORIBA Automotive Test Systems die FuelCon AG, einen weltweit führenden Anbieter von Test- und Diagnosesystemen für Brennstoffzellen und Batterien.
>   Aquin agierte als exklusiver M&A-Berater der Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter von FuelCon, Dr. Ingo Benecke und Mathias Bode.

Investitionslogik

>   Mit dem Verkauf erhält FuelCon Zugang zu HORIBA's starkem globalen Netzwerk und ist in der Lage, die wachsende Kundennachfrage nach immer komplexeren Testanforderungen für den Bereich E-Mobilität zu erfüllen.
>   Zusammen mit HORIBA wird FuelCon sein strategisches Ziel, international(insbesondere in Asien und in den USA) zu expandieren, deutlich schneller erreichen. HORIBA beabsichtigt, FuelCon zum weltweit zentralen Kompetenz-zentrum für Brennstoffzellen- und Batterietests innerhalb des Konzerns auszubauen.
Fuelcon / Horiba

FuelCon

>   Die 2001 gegründete FuelCon AG ist ein führender Hersteller und Anbieter von End-ofLine und schlüsselfertigen Prüfstandssystemen für den Bereich E-Mobilität, mit hoher Kompetenz für Batterie- und Brennstoffzellenanwendungen.
>   FuelCon hat einen hervorragenden Ruf im Bereich Entwicklung und Zusammenbau von Präzisions-Hochleistungslösungen und genießt aufgrund seines fundierten technischen Know-hows das Vertrauen globaler OEMs, darunter u.a. BMW und Volkswagen, von Tier 1 Zulieferern sowie internationaler Forschungslabors.
>   Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Magdeburg-Barleben (Deutschland) und erwirtschaftet 2018 einen Jahresumsatz von 14 Millionen Euro.

HORIBA

>   HORIBA Automotive Test System (Teil der HORIBA Gruppe) ist ein führender Anbieter in den Bereichen Motor-, Antriebsstrang-, Bremsen- und Emissions-prüfsysteme für alle Branchen, in denen Elektromotoren, Verbrennungsmotoren und Turbinen eingesetzt werden. Dazu gehören die Automobil-, Schwerlast-, Off-Road-, Konsumgüter-, Schiffs-, Luftfahrt- und Lokomotivindustrie.
>   Der an der Tokioter Börse notierte HORIBA-Konzern mit einem Jahresumsatz von 1,5 Milliarden Euro im Jahr 2017 ist ein weltweit führender Anbieter von Messtechnik und - systemen für verschiedene Bereiche, von Fahrzeugtests, Prozess- und Umweltüberwachung, medizinischer In-vitro-Diagnostik, Halbleiterherstellung bis hin zu wissenschaftlicher F&E und QC-Messungen.

Deal Eckpunkte

>   Mit Wirkung zum 7. August 2017 übernimmt die zum börsennotierten SHWKonzern gehörende SHW Automotive GmbH 100Prozent der Anteile an der Lust Hybrid-Technik GmbH, einem Anbieter von Elektronik- und Mikrosystemlösungen.
>   Aquin agierte als exklusiver M&A-Berater der SHW AG.

Investitionslogik

>   »Das ist eine zukunftsweisende Transaktion für die SHW« sagt Dr. Frank Boshoff, Vorstandsvorsitzender der SHW AG. Mit dem Zukauf optimiert die SHW AG ihre Wertschöpfungstiefe im Bereich elektrisch angetriebener Pumpen und stärkt ihre Wettbewerbsposition im Bereich Elektromobilität.
>   Durch die mit der Übernahme entstehenden Synergien wird die Lust HybridTechnik GmbH vorhandene Wachstumspotentiale realisieren können.
SHW / Lust Hybrid-Technik GmbH

SHW AG

>   Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt damit zu den ältesten Industriebetrieben in Deutschland.
>   Heute ist SHW ein führender Automobilzulieferer. Zu den Kunden gehören namhafte Automobilhersteller sowie Nutzfahrzeug-, Landmaschinen- und Baumaschinenhersteller und andere Zulieferer der Fahrzeugindustrie.
>   Mit zwei Geschäftsbereichen, Pumpen und Motorkomponenten sowie Bremsscheiben, produziert SHW derzeit an vier Produktionsstandorten in Deutschland.
>   Mit rund 1.250 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von etwas mehr als 400 Millionen Euro.

Lust Hybrid-Technik GmbH

>   Das Leistungsspektrum der Thüringer Firma Lust Hybrid-Technik mit Sitz in Hermsdorf deckt als Anbieter im Bereich Electronics Design and Manufacturing Services die komplette Auftragsfertigung von elektronischen Baugruppen ab – vom Design der Bauteile, über die Prozessentwicklung und Leiterplattenbestückung bis hin zu komplexen Prüfkonzepten und weltweiter Auslieferung.
>   Lust Hybrid-Technik beschäftigt rund 90 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen konsolidierten Umsatz von knapp 10 Millionen Euro.

Deal Eckpunkte

>   Mit Wirkung zum 14. Januar 2016 hat Ambienta die Mikrotron GmbH, einen führenden Anbieter von Hochgeschwindigkeitskameras für die industrielle Bildverarbeitung, übernommen.
>   Aquin agierte als exklusiver M&A-Berater von Ambienta.

Investitionslogik

>   Die Transaktion ist Bestandteil der Strategie von Ambienta einen führenden europäischen Anbieter in der industriellen Bildverarbeitung aufzubauen (LakeSight).
>   Der Grundstein des Projektes LakeSight wurde im Jahr 2012 mit dem Erwerb von Tattile, einem norditalienischen Anbieter für industrielle Bildverarbeitungslösungen, gelegt. Die Übernahme von Mikrotron, das zweite von Ambienta erworbene Unternehmen aus dieser Branche, ist ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einem Anbieter für bildverarbeitende Systeme auf internationaler Ebene.
>   Durch die Konsolidierung kleinerer aber innovationsstarker Unternehmen soll LakeSight mittelfristig über den weltweiten Export hochwertiger und innovativer Produkte rund 50 Millionen Euro Jahresumsatz erreichen.
Ambienta / Mikrotron

Mikrotron

>   Die Mikrotron GmbH wurde im Jahr 1976 gegründet und zählt heute zu den führenden Herstellern von Hochgeschwindigkeitskameras und Aufzeichnungssystemen für Anwendungen in verschiedensten Industriebereichen.
>   Das Unternehmen verfügt über eine breite Produktpalette sowie über ein großes Netzwerk an bedeutenden Kunden, welches über konsequent ausgebaute, internationale Vertriebskanäle bedient werden kann.
>   Mikrotron beschäftigt ca. 35 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2015 einen Jahresumsatz von rund 10 Millionen Euro.

Ambienta

>   Ambienta ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor mit Standorten in Mailand, Düsseldorf und London.
>   Der Investitionsfokus liegt auf Unternehmen mit Strategieschwerpunkten in der Energie- und Ressourceneffizenz sowie in der Reduktion bzw. Vermeidung von Umweltverschmutzung.
>   Mit einem Eigenkapital von mehr als 500 Millionen Euro hat Ambienta bereits in 18 Unternehmen im Bereich der Umwelttechnik investiert.

Deal Eckpunkte

>   Hagemeyer Deutschland GmbH & Co. KG hat zum 3. Mai 2011 die TEGRO Technische Elektro-Großhandels GmbH von der Eigentümerfamilie erworben.
>   Aquin agierte als M&A Berater der Rexel SA, Muttergesellschaft der Hagemeyer Deutschland.

Investitionslogik

>   Mit der Akquisition will Rexel seine lokale Marktpräsenz in Nordrhein-Westfalen stärken und erhält gleichzeitig Zutritt in den industriellen End-Consumer Markt (80 Prozent der Kunden von TEGRO stammen aus der Industrie).
Tegro/ Hagemeyer, Rexel

TEGRO

>   Die TEGRO Technische Elektro-Großhandels GmbH mit Hauptsitz in Freudenberg vertreibt elektrotechnische Produkte.
>   TERGO beschäftigt 26 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2010 einen Umsatz von 10 Millionen Euro.

Hagemeyer

>   Die HAGEMEYER Deutschland GmbH & Co. KG ist Großhändler für elektrotechnische Produkte und Equipment, speziell für die Bereiche elektrische Installation, Beleuchtung, inländisches Ingenieurwesen, elektrische Geräte/Haushaltsgeräte, Daten- und Netzwerk-Technologie sowie Telekommunikationssysteme.
>   Zuvor unter dem Namen ETG Fröschl GmbH & Co. KG bekannt, wurde die Hagemeyer Deutschland GmbH & Co. KG im Jahr 1920 gegründet. Hagemeyer mit Hauptsitz in München ist eine Tochtergesellschaft der Rexel SA.

Rexel

>   Als ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Stromversorgung ist Rexel in 37 Ländern mit einem Netz von rund 2.100 Filialen tätig und beschäftigt über 28.000 Mitarbeiter.
>   Der Umsatz von Rexel belief sich 2011 auf 12,7 Mrd. Euro.

ANSPRECHPARTNER

AQUIN - Dr. Jürgen Kuttruff
Jürgen Kuttruff
Vorstand
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita
Thomas Grauvogl - Aquin
Thomas Grauvogl
Managing Director
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita
Bennet Former - Aquin
Bennet Former
Associate
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita