AQ_arrow-left  zurück zur Branchenübersicht

BAU- UND INFRASTRUKTUR

Der Bereich Bau umfasst die Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum Spezialbaustoff sowie alle Bereiche der Bautätigkeit im öffentlichen und privaten Bereich. Da Infrastrukturprojekte häufig nicht nur auf Mobilität beschränkt sind, freuen wir uns den Bereich Energie ebenfalls durch langjährige Branchenexperten mit abdecken zu können. Da wir bei Aquin auch auf langjährige Erfahrungen des Energiesektors zurückgreifen können, deckt unser Infrastrukturbereich folgende ausgewählte Teilbranchen ab:

> Baustoffe
> Hoch-, Tief und Ingenieurbau
> Energie

In der noch immer regional fragmentierte und von Generationswechsel gezeichnete Bau-Branche ist seit Jahren eine Konsolidierungsgeschehen zu beobachten. Auch der Boom der letzten Jahre war mitverantwortlich für internationale M&A-Aktivität, bei denen Aquin einen Beitrag leisten konnte zusammen mit unseren Branchenexperten in verschiedenen Projekten – von Spin-off eines Baustoffkonzerns bis Unterstützung der Wachstumsstrategie eines internationalen Baukonzerns. Der innovationsfreudige Energiesektor führt bei Aquin auch zu Projekten aus angrenzenden Bereichen. Gemeinsam mit unserem Team an Industrieexperten wie z. B. Jörg Eschenbach, die ihre Erfahrungen in führenden Positionen ihrer Branche sammeln konnten, können wir unseren Mandanten bei ihren Projekten immer einen Mehrwert liefern.

SENIOR ADVISOR

Dipl.-Ing. Jörg Eschenbach - Senior Advisor Aquin
Dipl.-Ing. Jörg Eschenbach
Bauindustrie
AQUIN Link  Vita
Dr. Thomas Neuber - Senior Advisor Aquin
Dr. Thomas Neuber
Energiewirtschaft
AQUIN Link  Vita
Dipl.-Ing. Jörg Eschenbach - Senior Advisor Aquin
Dipl.-Ing. Jörg Eschenbach
Bauindustrie
AQUIN Link  Vita
Dr. Thomas Neuber - Senior Advisor Aquin
Dr. Thomas Neuber
Energiewirtschaft
AQUIN Link  Vita

AUSGEWÄHLTE TRANSAKTIONEN

Deal Eckpunkte

>   Die österreichische Swareflex GmbH, ein Unternehmen der Swarovski Gruppe, trennt sich von dem Geschäftsbereich für Tunnelbeleuchtungen. Aquin agierte als exklusiver M&A-Berater für die Verkäufer.
>   Mit Wirkung zum 30. April 2019 übernimmt der Spezialleuchtenhersteller NORKA alle Assets der Sparte »Traffic & Industries« von Swareflex.

Investitionslogik

>   Mit dem Verkauf des Geschäftsbereichs »Traffic & Industries« wird sich Swareflex zukünftig auf das Kerngeschäft – die Entwicklung und Vermarktung von Lösungen mit Glasreflektoren für die Verkehrssicherheit und industrielle Anwendungen zur Lichtlenkung mit Glaslinsen – konzentrieren.
>   Durch die Transaktion baut NORKA seine Geschäftsaktivitäten weiter aus. Die Erweiterung um die Sparte Tunnelbeleuchtung führt zu einer hervorragenden Ergänzung des bereits bestehenden Produktportfolios und wird die Marktposition der NORKA als lichttechnische Spezialfabrik weiter stärken.
Swareflex / Norka

Swareflex

>   Die Swareflex GmbH bietet seit mehr als 60 Jahren weltweit Lösungen für Verkehrssicherheitssysteme und funktionale Beleuchtungen an. Neben Glasreflektoren und Glaslinsen wurden bisher auch LED-Beleuchtungslösungen für Straßen und Tunnel sowie für industrielle Anwendungen hergestellt.
>   Swareflex ist ein Unternehmen und eine Marke der Swarovski Gruppe und beschäftigt am Hauptsitz in Vomp (Österreich) ca. 50 Mitarbeiter.

NORKA

>   Das Unternehmen NORKA – Norddeutsche Kunststoff- und Elektrogesellschaft Stäcker mbH & Co. KG – ist seit über 70 Jahren bekannt als Lösungsanbieter für Technische Beleuchtung unter extremen Umgebungsbedingungen und genießt als Marktführer in diesem Bereich hohe Markenbekanntheit.
>   NORKA beschäftigt ca. 200 Angestellte an zwei Standorten, in der Verwaltung in Hamburg und in der Produktionsstätte in Dörverden-Hülsen.

Deal Eckpunkte

>   Mit Wirkung zum 3. November 2016 übernimmt OSRAM eine Minderheitsbeteiligung von 47,5 Prozent am niederländischen IoT-Software-Unternehmen TVILIGHT B.V.
>   Aquin wurde von Tvilight sowie dessen Anteilseignern, dem Gründer Chintan Shah und dem niederländischen Clean-Tech-Investmentfonds Ponooc B.V., mit der Leitung des M&A-Prozesses beauftragt.

Investitionslogik

>   Mit der Beteiligung an Tvilight trägt Osram der steigenden Nachfrage nach IoT-fähigen, energieeffizienten und intelligent vernetzten Lichtlösungen Rechnung.
>   Chintan Shah: »Wir vereinen über 100 Jahre Erfahrung und herausragende Erfolge in der Lichttechnik mit innovativer Software. Die Partnerschaft ermöglicht es Tvilight weiterhin, den steigenden Bedarf nach großflächigen Smart City-Projekten auf Basis unserer offenen, vielseitigen, multiservice-Softwareplattform zu bedienen. Wir freuen uns auf diese gemeinsame Reise mit großem Engagement
und Ehrgeiz.«
TVilight / Osram

Tvilight

>   Das 2012 gegründete Unternehmen ist ein europäischer Marktführer in der professionellen End-to-End-Steuerung von Straßenbeleuchtung, spezialisiert auf Sensoren, drahtlose Lichtsteuerungen und vernetzte Lichtmanagement-software für Außenanwendungen.
>   Tvilight hat über 100 Projekte realisiert und tausende von intelligenten Devices in Städten weltweit installiert.
>   Das rasant wachsende Team von bis dato 35 Mitarbeitern arbeitet an vier Standorten in den Niederlanden und Indien.

Ponooc

>   Ponooc ist ein Investmentfonds der Pon Holdings. Als ein im Familienbesitz befindlicher, niederländischer Mischkonzern im Transportsektor erwirtschaftet Pon Umsätze in Milliardenhöhe und beschäftigt rund 13.000 Mitarbeiter.

Osram

>   Osram ist einer der weltweit führenden Lichthersteller. Das Portfolio reicht von High-Tech-Anwendungen auf der Basis halbleiterbasierter Technologie, wie Infrarot und Laser, bis hin zu vernetzten intelligenten Beleuchtungs-möglichkeiten in Städten.
>   Ende des Geschäftsjahres 2015 beschäftigte Osram weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von knapp 5,6 Milliarden Euro.

Deal Eckpunkte

>   Mit Wirkung zum 5. Dezember 2013 übernimmt die WIEGEL Gruppe im Zuge eines Asset Deals die zentralen Vermögenswerte der Feuerverzinkerei der MEA AG am Standort Aichach, darunter auch den langjährigen Kundenstamm.
>   Aquin begleitete die Transaktion als exklusiver M&A-Berater der MEA AG.

Investitionslogik

>   Mit der Übernahme der Verzinkungsaktivitäten der MEA AG gewinnt die WIEGEL Gruppe Zugriff auf eine Vielzahl attraktiver Schlüsselkunden. Ein zentraler Aspekt der Transaktionsstruktur bestand deshalb in der langfristigen Übertragung der Kundenbeziehungen auf den Käufer.
>   Für die MEA AG stellt die Transaktion eine ressourcenschonende Alternative zur Schließung bzw. Fortführung des Standortes dar. Durch eine vorangegangene Verlagerung der Verzinkung unternehmenseigener Produkte an den modernen Standort in Tschechien wickelt die Verzinkerei in Aichach ausschließlich Fremdaufträge ab.
MEA / Wiegel Gruppe

MEA AG

>   Die MEA AG mit Stammsitz in Aichach wurde im Jahr 1886 gegründet und ist ein führender Zulieferer für den Bau- und Industriebereich in Europa. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen in der Verarbeitung von Kunststoffen, Metallen und Polymerbeton sowie in der Feuerverzinkung.
>   Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 120 Millionen Euro und beschäftigt insgesamt rund 700 Mitarbeiter in Deutschland, Tschechien, Holland, Frankreich, Rumänien und China.

WIEGEL Group

>   Die WIEGEL Gruppe mit Sitz in Nürnberg ist eine europaweit tätige, mittelständische Unternehmensgruppe mit Schwerpunkt im Bereich des metallischen Korrosionsschutzes, der neben der Feuerverzinkung auch die Pulverbeschichtung umfasst.
>   Mit über 1.400 Mitarbeitern und 30 Standorten in fünf Ländern zählt die WIEGEL Gruppe zu den Marktführern der Branche.

Deal Eckpunkte

>   Die österreichische Swareflex GmbH, ein Unternehmen der Swarovski Gruppe, trennt sich von dem Geschäftsbereich für Tunnelbeleuchtungen. Aquin agierte als exklusiver M&A-Berater für die Verkäufer.
>   Mit Wirkung zum 30. April 2019 übernimmt der Spezialleuchtenhersteller NORKA alle Assets der Sparte »Traffic & Industries« von Swareflex.

Investitionslogik

>   Mit dem Verkauf des Geschäftsbereichs »Traffic & Industries« wird sich Swareflex zukünftig auf das Kerngeschäft – die Entwicklung und Vermarktung von Lösungen mit Glasreflektoren für die Verkehrssicherheit und industrielle Anwendungen zur Lichtlenkung mit Glaslinsen – konzentrieren.
>   Durch die Transaktion baut NORKA seine Geschäftsaktivitäten weiter aus. Die Erweiterung um die Sparte Tunnelbeleuchtung führt zu einer hervorragenden Ergänzung des bereits bestehenden Produktportfolios und wird die Marktposition der NORKA als lichttechnische Spezialfabrik weiter stärken.
Swareflex / NORKA

Swareflex

>   Die Swareflex GmbH bietet seit mehr als 60 Jahren weltweit Lösungen für Verkehrssicherheitssysteme und funktionale Beleuchtungen an. Neben Glasreflektoren und Glaslinsen wurden bisher auch LED-Beleuchtungslösungen für Straßen und Tunnel sowie für industrielle Anwendungen hergestellt.
>   Swareflex ist ein Unternehmen und eine Marke der Swarovski Gruppe und beschäftigt am Hauptsitz in Vomp (Österreich) ca. 50 Mitarbeiter.

NORKA

>   Das Unternehmen NORKA – Norddeutsche Kunststoff- und Elektrogesellschaft Stäcker mbH & Co. KG – ist seit über 70 Jahren bekannt als Lösungsanbieter für Technische Beleuchtung unter extremen Umgebungsbedingungen und genießt als Marktführer in diesem Bereich hohe Markenbekanntheit.
>   NORKA beschäftigt ca. 200 Angestellte an zwei Standorten, in der Verwaltung in Hamburg und in der Produktionsstätte in Dörverden-Hülsen.

Deal Eckpunkte

>   Mit Wirkung zum 3. November 2016 übernimmt OSRAM eine Minderheitsbeteiligung von 47,5 Prozent am niederländischen IoT-Software-Unternehmen TVILIGHT B.V.
>   Aquin wurde von Tvilight sowie dessen Anteilseignern, dem Gründer Chintan Shah und dem niederländischen Clean-Tech-Investmentfonds Ponooc B.V., mit der Leitung des M&A-Prozesses beauftragt.

Investitionslogik

>   Mit der Beteiligung an Tvilight trägt Osram der steigenden Nachfrage nach IoT-fähigen, energieeffizienten und intelligent vernetzten Lichtlösungen Rechnung.
>   Chintan Shah: »Wir vereinen über 100 Jahre Erfahrung und herausragende Erfolge in der Lichttechnik mit innovativer Software. Die Partnerschaft ermöglicht es Tvilight weiterhin, den steigenden Bedarf nach großflächigen Smart City-Projekten auf Basis unserer offenen, vielseitigen, multiservice-Softwareplattform zu bedienen. Wir freuen uns auf diese gemeinsame Reise mit großem Engagement
und Ehrgeiz.«
TVilight, ponooc / Osram

Tvilight

>   Das 2012 gegründete Unternehmen ist ein europäischer Marktführer in der professionellen End-to-End-Steuerung von Straßenbeleuchtung, spezialisiert auf Sensoren, drahtlose Lichtsteuerungen und vernetzte Lichtmanagement-software für Außenanwendungen.
>   Tvilight hat über 100 Projekte realisiert und tausende von intelligenten Devices in Städten weltweit installiert.
>   Das rasant wachsende Team von bis dato 35 Mitarbeitern arbeitet an vier Standorten in den Niederlanden und Indien.

Ponooc

>   Ponooc ist ein Investmentfonds der Pon Holdings. Als ein im Familienbesitz befindlicher, niederländischer Mischkonzern im Transportsektor erwirtschaftet Pon Umsätze in Milliardenhöhe und beschäftigt rund 13.000 Mitarbeiter.

Osram

>   Osram ist einer der weltweit führenden Lichthersteller. Das Portfolio reicht von High-Tech-Anwendungen auf der Basis halbleiterbasierter Technologie, wie Infrarot und Laser, bis hin zu vernetzten intelligenten Beleuchtungs-möglichkeiten in Städten.
>   Ende des Geschäftsjahres 2015 beschäftigte Osram weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von knapp 5,6 Milliarden Euro.

Deal Eckpunkte

>   Mit Wirkung zum 5. Dezember 2013 übernimmt die WIEGEL Gruppe im Zuge eines Asset Deals die zentralen Vermögenswerte der Feuerverzinkerei der MEA AG am Standort Aichach, darunter auch den langjährigen Kundenstamm.
>   Aquin begleitete die Transaktion als exklusiver M&A-Berater der MEA AG.

Investitionslogik

>   Mit der Übernahme der Verzinkungsaktivitäten der MEA AG gewinnt die WIEGEL Gruppe Zugriff auf eine Vielzahl attraktiver Schlüsselkunden. Ein zentraler Aspekt der Transaktionsstruktur bestand deshalb in der langfristigen Übertragung der Kundenbeziehungen auf den Käufer.
>   Für die MEA AG stellt die Transaktion eine ressourcenschonende Alternative zur Schließung bzw. Fortführung des Standortes dar. Durch eine vorangegangene Verlagerung der Verzinkung unternehmenseigener Produkte an den modernen Standort in Tschechien wickelt die Verzinkerei in Aichach ausschließlich Fremdaufträge ab.
MEA / Wiegel Group

MEA AG

>   Die MEA AG mit Stammsitz in Aichach wurde im Jahr 1886 gegründet und ist ein führender Zulieferer für den Bau- und Industriebereich in Europa. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen in der Verarbeitung von Kunststoffen, Metallen und Polymerbeton sowie in der Feuerverzinkung.
>   Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 120 Millionen Euro und beschäftigt insgesamt rund 700 Mitarbeiter in Deutschland, Tschechien, Holland, Frankreich, Rumänien und China.

WIEGEL Group

>   Die WIEGEL Gruppe mit Sitz in Nürnberg ist eine europaweit tätige, mittelständische Unternehmensgruppe mit Schwerpunkt im Bereich des metallischen Korrosionsschutzes, der neben der Feuerverzinkung auch die Pulverbeschichtung umfasst.
>   Mit über 1.400 Mitarbeitern und 30 Standorten in fünf Ländern zählt die WIEGEL Gruppe zu den Marktführern der Branche.

ANSPRECHPARTNER

AQUIN - Dr. Jürgen Kuttruff
Dr. Jürgen Kuttruff
Vorstand
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita
Felix Kampen - Aquin
Felix Kampen
Principal
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita
Tobias Most - Aquin
Tobias Most
Associate
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita
Jürgen Kuttruff - Aquin
Dr. Jürgen Kuttruff
Vorstand
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita
Felix Kampen - Aquin
Felix Kampen
Principal
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita
Tobias Most - Aquin
Tobias Most
Associate
AQUIN Link  E-Mail Kontakt
AQUIN Link  Vita